Bombe gegen die Casa de Rio Negro

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

http://www.tercerainformacion.es/IMG/jpg/PIC56700121.jpg

 

Buenos Aires – Bombe gegen die Casa de Rio Negro

Internet / Pressemitteilung

 

Als Rache für den durch die Polizei verursachten Tod des jungen Mapuche, Guillermo Trafiñanco, erst 16jährig, liessen wir am frühen Morgen Montag 8.11. eine Bombe vor der Tür der Casa de Rio Negro der ekelhaften Stadt Buenos Aires zurück. Die Bombe bestand aus zwei Flaschen brennbare Flüssigkeit, an deren unterem Teil zwei schwache Sprengsätze angebracht waren. Danach entschieden wir zwei Warnanrufe zu machen um Unfälle für zufällig Vorbeigehende zu verhindern und, warum nicht, damit die sich damit befassenden Polizisten die Wut der Unterdrückten am eigenen Gesicht zu spüren bekommen (was nicht geschah weil die Feiglinge alle notwendigen Vorkehrungen in der Durchführung ihrer elenden Arbeit trafen).

Bloss um PolitikerInnen, Richter, Polizisten und alle, die sie unterstützen, daran zu erinnern, dass ihr täglicher Terror nicht kostenlos sein wird für sie.

Mit besonderer Liebe und Komplizität für unsere in Chile eingesperrten Schwestern und Brüder und für alle Kriegsgefangenen.

 

Für den bewaffneten Aufstand, für die Zerstörung der Welt der Autorität.

 

Übersetzung von m.c.

In Spanisch: http://www.lahaine.org/index.php?blog=5&p=49678

oder : http://mislatacontrainfos.blogspot.com/2010/11/buenos-aires-bomba-contra-la-casa-de.html


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post