Dringender Aufruf zur Solidarität vom Tahrir-Platz

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

http://ch.indymedia.org/images/2011/11/84521.jpg

Ägypten, Tahrir-Platz: Nehmt an unserem Kampf für das Überleben der Revolution teil

Eine entscheidende Schlacht gegen eine potentiell fatale Repressionsoffensive findet momentan statt. Die letzten drei Tage hat die Armee einen Angriff ohne Unterbruch gegen die Revolutionäre auf dem Tahrir-Platz und den anderen ägyptischen Plätzen lanciert. Mehr als 2000 von uns wurden verletzt, mehr als 30 von uns ermordet; all das nur in Kairo und in den letzten 48 Stunden.

 

Aber die Revolutionäre strömen weiterhin herbei. Hunderttausende sind auf dem Tahrir-Platz und auf den anderen Plätzen im ganzen Land. Wir trotzen ihrem Gas, ihren Schlagstöcken, ihren Gewehren und ihren Maschinengewehren. Die Armee und die Polizei greifen immer und immer wieder an, doch wir halten weiterhin die Stellung und schlagen sie zurück. Die Toten und die Verletzten werden zu Fuss oder mit dem Motorrad evakuiert und andere treten an ihre Stelle.

Die Gewalt kann nur zunehmen, denn WIR GEHEN NICHT. Die Generäle wollen ihre Macht nicht aufgeben. Wir wollen, dass sie gehen.

Die Zukunft der Revolution steht auf dem Spiel: diejenigen, die auf den Plätzen sind, sind bereit zu sterben für die Freiheit und soziale Gerechtigkeit. Die Schlächter, die uns angreifen, sind bereit, uns zu töten, um an der Macht zu bleiben.

Was geschieht, hat nichts zu tun mit Wahlen oder einer eventuellen Verfassung, denn nichts von all dem wird die Gewalt und den Autoritarismus um uns herum stoppen. Was geschieht, hat auch nichts zu tun mit einem sogenannten „Übergang“ hin zu einer Demokratie, die die Stärkung der militärischen Junta und den Verrat der Revolution durch die politischen Kräfte erlebt hat. Es handelt sich hier um eine Revolution, eine totale Revolution. Das Volk will den Sturz des Regimes und wird nicht aufhören, bis es seine Freiheit erreicht hat.

Die ausländischen Regierungen sprechen von „Menschenrechten“ während sie mit den Generälen verhandeln, sich die Hände schütteln und sie mit ihrem hohlen Diskurs legitimieren. Die USA liefern immer noch Militärhilfe in Höhe von 1.2 Milliarden Dollar an die ägyptische Armee. Die Armee und die Polizei benutzen Tränengas, Schüsse und Waffen, die aus dem Ausland kommen. Ihre Reserven wurden wahrscheinlich von den USA und anderen Regierungen während den letzten neun Monaten aufgefüllt. Sie werden wieder ausgehen.

Wir rufen Euch auf, zu handeln:

- Besetzt oder blockiert die ägyptischen Botschaften auf der ganzen Welt. Sie repräsentieren momentan das Militär: bringen wir sie dazu, das ägyptische Volk zu repräsentieren.
- Blockiert die Waffenverkäufer. Lässt sie nicht fabrizieren oder verkaufen.
- Blockiert Eure Regierungsinstitution, die mit den ägyptischen Generälen zu tun hat.

Die Revolution geht weiter, denn sie ist unsere einzige Möglichkeit.
Tahrir-Platz, 22.11.2011, 14 Uhr.

Quelle: https://murmures.noblogs.org/post/2011/11/23/message-urgent-de-la-place-tahrir-rejoignez-notre-lutte-pour-la-survie-de-la-revolution/

Übersetzt von https://www.lereveil.ch/

Kommentiere diesen Post