FAI/IRF - Sagt nicht wir seien wenige

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

http://1.bp.blogspot.com/-fomx5BacpvE/TVr6q7xQDHI/AAAAAAAAERo/sA9UOrpvAyc/s320/spf.pngSagt nicht wir seien wenige (Kommuniqué FAI/Internationale Revolutionär Front – idF: IRF)

 

Quelle: http://www.informa-azione.info/comunicato_non_dite_che_siamo_pochi

 

Wir erhalten und veröffentlichen:

Und ich, mc. Knast Lenzburg, erhalte, übersetze und veröffentliche es in deutscher Sprache mit revolutionärer Freude und Solidarität, wobei die Passagen/Kommentare zwischen -...- von mir stammen:

 

 

Sagt nicht wir seien wenige

 

Unseren Schwestern und Brüdern der FAI/IRF hier ein Beitrag, der über Kommunikation, Organisation und bewaffneten Kampf am Morgengrauen einer neuen Epoche nachdenkt.

 

Sagt nicht wir seien wenige

Und die Aufgabe sei zu gross für uns.

Meint ihr vielleicht, dass zwei oder drei Wolkenfetzen

Wenig sind in einem Ecken des Sommerhimmels?

Augenblicklich verbreiten sie sich überall...

Es blitzt und donnert

Und regnet auf alles hinunter.

Sagt nicht wir seien wenige

Sagt nur, wir seien

Lee Kwang Su

 

 

Wir Genossen der „FAI/Cooperativa artigiana fuoco e affini (occasionalmente spettacolare) - Handwerkliche Genossenschaft Feuer und Ähnliches (gegebenenfalls spektakulär) – IRF“ und der „FAI/Brigata 20 luglio/IRF“ bekennen uns in diesem Schreiben, als Ergebnis einer mehrstimmigen Begegnung, im Namen der Genossinnen „FAI/Sorelle in armi nucleo Mauricio Morales – Bewaffnete Schwestern Zelle MM – /IRF“ zur Paketbombe, die März 2011 den Oberstleutnant der folgoreBlitzschlag: Sondereinheit der italienischen Streitkräfte, bes. Oberstleutnant stand kurz vor seinem Einsatz in Afghanistan! - Alessandro Albamonte schwer und zur Paketbombe, welche die Angestellten der Büros von Swissnuclear leicht verletzt hat, und die Paketbombe an den Knast Koridallos in Solidarität mit unseren Brüdern und Schwestern der „Verschwörung der Zellen des Feuers/FAI/IRF“. In letzter Zeit in den Metropolen an den Ufern des Mittelmeeres werden die Strassen von immer stärkeren Protesten und Kundgebungen der Unterdrückten belebt, die nicht mehr bereit sind die Unterdrückung der Herrschenden zu erdulden: von Griechenland bis Tunesien, von Spanien bis Libyen glimmt die Zündschnur weiter. Auf einer dieser Strassen sind wir uns begegnet und haben entschieden, die Diskussion über das, was sich in den Szenen des aufständischen Anarchismus der halben Welt bewegt, zu vertiefen. Im allgemeinen Optimismus der GenossInnen, die in der Verschiedenheit der Brandherde immer neue Kämpfe entstehen sehen, die in einer dialogisierenden und vitalen internationalen Auseinandersetzung begriffen sind, hat sich eine unstimmige Stimme erhoben. Es war eine unserer Genossinnen der „Bewaffneten Schwestern Zelle Mauricio Morales“, die uns voller Wut die Zensur der Bekennung/Debatte mitgeteilt hat, womit sie sich zu den oben genannten Aktionen bekannten. Es handelt sich um 12 Bekennerinnenschreiben, die sie via normale Post verschiedenen Stellen der anarchistischen Bewegung in italienischer Sprache zugesendet hatten, keine wurde veröffentlicht und das hat somit eine lebenswichtige Kommunikation zum internationalen Wachstum der informellen Debatte verhindert. Heute wissen wir, dass diese Zensur bloss die verzweifelte Reaktion: erstens eines alten am Bürokratismus der Vollversammlung erkrankten Anarchismus und zweitens der Obsession eines sich in der Verdummung des Teilkampfes verirrten sozialen Kampfes ist. Aus der Asche des alten glorreichen individualistischen Anarchismus entsteht ein neuer Insurrektionalismus. Wie unsere Schwestern in ihrem nie angekommenen Bekennerinnenschreiben geschrieben hatten: „zum ersten Mal in der Geschichte ist eine informale Organisation aus informalen Gruppen auf Weltebene blutendes Fleisch geworden und macht bluten“. Die informale Organisation ist keine abstrakte Phantasie mehr, ein Selbstgespräch im Munde von einer Handvoll mehr oder weniger gebildeten und mehr oder weniger ehrlichen GenossInnen. In diesen letzten Jahren haben in verschiedenen Teilen der Welt die neuen Nihilisten in verschiedenen Staaten und im offiziellen Teil der anarchistischen Bewegung Angst und Feindseligkeit ausgelöst. Der neue Anarchismus wir aus der zerstörerischen Phantasie seine eigene Kraft machen und im nihilistischen Akt seine eigene Kohärenz festigen. Seitdem wir den Vorschlag einer - „Federazione Anarchica Informale“ - Informelle Anarchistische Föderation - lanciert haben, ist viel Wasser die Flüsse runter geflossen. Heute dank den Schwestern und Brüdern der „Verschwörung der Zellen des Feuers“, die ihn relanciert haben, ist die „FAI/IRF“, die „FAI/Rete Globale“ - Internationales Netzwerk -, „International Network of action and solidarity“, die „Federacion Anarquista Informal-Red Global“... mit ihren tausenden Namen zur Wirklichkeit geworden. Eine Wirklichkeit, die wie nie zuvor nötig hat zu wachsen, durch das Instrument einer informalen Organisation auf Weltebene dank eines Bundes von Aktionsgruppen. Aberdutzende Zellen, Bewegungen und einzelne GenossInnen, die, auf diffuse und horizontale Art und Weise durch einen soliden und klaren Pakt der gegenseitigen Unterstützung vereint, chaotisch und zerstörerisch Krieg gegen das Bestehende führen.

 

In Griechenland:

-Verschwörung der Zellen des Feuers/FAI/IRF

-IRF/Verschwörung der Zellen des Feuers/Revolutionäre Gruppen zur Verbreitung des Terrors Zelle der Vandalen

-IRF/Terroristische Komplizität Krieger der Abgründe Kommando Severino di Giovanni

-IRF/Abweichende Verhaltensweisen zur Verbreitung des revolutionären Terrorismus/ Anarchistische Aktionszelle

-Zelle für Revolutionäre Solidarität-FAI

-Anarchistische Revolutionäre Front/abweichende Verhaltensweisen zur Verbreitung des revolutionären Terrorismus/Zelle des reflektierenden Angriffs

-FAI/Cell of Aggressive Conscience

-IRF/Verschwörung der Zellen des Feuers/Revolutionäre Gruppen zur Verbreitung des Terrorismus/Zelle Anormal-Heretics

 

In Indonesien:

 

-FAI Informal Anarchist Federation, Indonesia Section

 

In Mexiko:

Die zwei Seelen des mexikanischen Insurrektionalismus (FLA-FLT) und die Celulas Autonomas de Revolucion Immediata Praxedis G. Guerro – Autonome Zellen der Unmittelbaren Revolution

-Federation Anarquista Informal/Acrata

-Frente de Liberacion de la Tierra (FLT)/Red Internacional de accion y solidariedad Grupo Informal Anti-civilizacion

-Frente de Liberacion de la Tierra (FLT)/Federacion Anarquista Informal-Red Global

-Nucleo Insurrecto Sole-Baleno de las Celulas Autonomas de Revolution Immediata Praxedis G. Guerrero/FAI

-Comando de Individuos Libres, Peligroso, Salvajes y Incendiarios por la Peste Negra – Kommando Freier, Gefährlicher, Wilder und Brandstifter Induviduen für die schwarze Pest -/FAI/Red Global

-Ludditas contra la domesticacion de la naturaleza Salvaje – Ludditen gegen die Abrichtung der Wilden Natur -/FAI/Red Global

-Celula eco anarquista por la ataque directo – Öko anarchistische Zelle für den direkten Angriff - /FAI/Red Global

-Brigada de accion Revolucionaria por la propaganda por la hecho y la accion armada-Simon Radowisky – Revolutionäre Aktionsbrigade für die Propaganda der Tat und die bewaffnete Aktion-Simon Radowisky/FAI/Red Global

 

In Chile:

-Frente Internacional Revolucionario/Comando Insurrectional Aracely Romo

-Commando 8 de dicembre Coordinamento Internacional FAI

 

In Russland:

-ELF Russia Informal Anarchist Federation (FAI) Inernational Network of action and solidarity/IRF

 

In Peru:

-Circulo de accion Iconoclasta/FAI

 

In Holland:

-Verschwörung der Zellen des Feuers – holländische Zelle

 

In England:

Federazione Internazionale anarchica informale/FAI

 

In Italien:

-FAI/Cooperativa Artigiana fuoco e affini (occasionalmente spettacolare)/IRF

-FAI/Brigata 20 Luglio/IRF

-FAI/Sorelle in armi nucleo Mauricio Morales/IRF

-FAI/Cellula rivoluzionaria Lambros Fountas

-FAI/Solidarietà Internazionale

-FAI/Rivolta Animale

-FAI/Nucleo Rivoluzionario Horst Fantazzini

-FAI/Cellule conto il Capitale il Carcere i suoi Carcerieri e le sue Celle – Zellen gegen das Kapital den Knast seine Schliesser und seine Zellen

-FAI/Cellule armate per la solidarietà internazionale

-FAI/Rivolta Anonima Terribili (RAT)

-FAI/Cellule metropolitane

-FAI/Narodnaja Vojla

 

Es sind zehn Jahre her seitdem wir durch die Aktion mit allen unseren Grenzen aber mit Konstanz dieses organisatorische Projekt zu konkretisieren versuchen. Natürlich wird das Wachstum nicht linear und progressiv sein, es wird ein Auf und Ab und lange und kurze Perioden geben, in denen alles schweigen wird um dann kräftiger als vorher von neuem zu beginnen und zwar dermassen, dass wir in einem Land es uns nicht mal vorstellen können. Jede Gruppe und Einzelperson wird mir ihrer Stärke und ihrem Willen den eigenen Beitrag zur Aktion und Kommunikation geben, und so allen helfen das Feuer besser auszurichten. Die Repression hat in Griechenland schon hart zugeschlagen. Unsere Schwestern und Brüder der „Zellen des Feuers“ kämpfen hinter den Mauern weiter indem sie, in ausserordentlicher Art und Weise, mit ihren Texten an dieser organisatorischen Zurechtlegung teilnehmen. Ohne uns zu kennen sind wir eine einzige Seele, mit den vielen Unterschieden sind wir die Hand, welche die Ketten sprengen wird. In einem ersten Moment wird es die revolutionäre Solidarität sein, die uns vereint, durch das, was einige Anarchisten dummerweise als „fiktive Bewegung“ definieren, weil sie nicht verstehen können, dass es gerade in der Solidarität ist, in der jedes revolutionäre Projekt gestählt wird. In unserer Geschichte der FAI haben wir immer ohne Vermittlung in „sozialen“ Kämpfen agiert: FIES-Kampf – Isolationsfolter in den Knästen des spanischen Staats -, gegen die CIE – Ausschaffungslager in Italien -, und uns nie demagogisch von Oben nach Unten verhalten. Wir haben auch immer als Individuen, die niemanden indoktrinieren wollen, gehandelt. Was uns zerstört zerstören wir und was uns nicht tötet macht uns stärker. Die einzigen Grenzen, die wir unserer Aktion setzen sind ethischer Natur. In einer Welt, die in Eingeschlossene und Ausgeschlossene geteilt ist, haben wir mit unserer Aktion eine Entscheidung getroffen. Uns interessiert eine in Klassen geteilte Gesellschaft nicht, wir wollen keine Diktatur einer Klasse über die andere, wir wollen Anarchie! Millionen von Mikrokosmen, wo sich jedes Individuum frei experimentieren kann. Etwas was dem sehr ähnlich ist, was wir tagtäglich durch die Aktion erfahren, nämlich die beste Organisierungsweise ausarbeiten ohne die eigene individuelle Freiheit einzuschränken. Es ist mitreissend in dieser organisatorischen Erfahrung zusammen mit Schwestern und Brüdern zu wachsen, die wir nie gesehen haben und wahrscheinlich nie sehen werden. Es ist mitreissend, wie in einem bestimmten historischen Moment Individuen, die sich nicht kennen, zu denselben Schlussfolgerungen kommen. Wir wissen nicht wie sich die FAI/Internationale Revolutionäre Front entwickeln wird, die Möglichkeiten sind enorm und unvorstellbar. Sie könnte flugs auslöschen oder exponentiell wachsen. Unser Wachstum wird vor allem qualitativ sein und gerade in den unvorstellbaren Potentialitäten der informellen Organisation liegen. Es wird lange dauern bevor die FAI/IRF das Beste von sich wird geben können, bevor die informale Organisation diesem Zustand der Dinge reale Probleme machen wird. Der anarchistische Krieg ist ein Widerstandskrieg, der vor mehr als einem Jahrhundert begonnen hat. Mit seinen Höhepunkten: dem Beitrag zur Kommune von Paris, die Zeiten der Propaganda der Tat, die Zeiten der grossen Revolutionen und ihren Tiefpunkten: der Syndikalismus, die Gewaltlosigkeit, der libertäre Lokalpatriotismus, all das, was unter den Namen Kompromiss geht. Unser Weg wird lange und von einer andauernden Kommunikation über die Aktion gekennzeichnet sein. Kommunikation ist Dreh- und Angelpunkt unserer gesamten informalen Struktur und auch ihr schwacher Punkt. Bis vor einem Jahr konnten unsere Aktionserklärungen auf den Titelseiten der grössten italienischen Zeitungen gelesen werden, das diente uns zur Kommunikation. Heute hat die Macht (war unvermeidbar) die Gefahr, die in dieser Kommunikation liegt, bemerkt und zensuriert nicht die Aktion, sondern die Erklärung, die Botschaft. Zur schnelleren Kommunikation dieser Erklärung und um soviel anarchistische Szenen wie möglich zu erreichen, haben wir entschieden die elektronische Post zu benutzen. Diese Wahl ist auch durch die Knappheit an italienischen Publikationen bedingt, die bereit und fähig sind dem Raum zu geben, was sich in der anarchistischen Bewegung auf internationaler Ebene bewegt. Um die Reproduzierbarkeit einer Aktion zu vergrössern muss diese, unserer Meinung nach, begründet und es muss sich dazu bekennt werden. Sonst würde die Macht sie verschleiern indem sie die Bedeutung verzerrt und sie effektiv steril macht, und das wissen wir, die wir hier schreiben, so gut, weil wir es direkt und mehrmals selbst erfahren haben. Eine destruktive Aktion ist und bleibt aber immer eine sehr schöne Sache, auch ohne Bekennung. Und kann auch nur aus der Freude gemacht werden, sie zu machen. Etwas richtig zu machen tut immer gut. Aber uns genügt das nicht, wir wollen dieses System zum Zusammenbruch bringen. Umso reproduzierbarer die Aktion ist, umso realer ist ihre zerstörerische Potentialität, umso mehr Rebellen begreifen, dass es konkreten Widerstand gibt, umso mehr werden sie zur Aktion ermutigt. Früher und noch heute ist einigen von uns geschehen, dass wir individuell an Aktionen ohne Bekennung teilgenommen haben, mit GenossInnen, die natürlich nicht zur FAI/Internationale Revolutionäre Front gehörten, das um technische Daten beizutragen, die das äusserst kostbare Leben der GenossInnen retten könnten und, wieso nicht, um neue Techniken zu erlernen. Wir von der italienischen FAI begehen weiter Wege, die sich im revolutionären Strom vereinen können. Strassenschlachten, Volkskämpfe, begrenztere Projekte des radikalen Kampfes tragen alle dazu bei, unserer Angriffspraxis neuen Schwung zu verleihen. Seit zehn Jahren agieren wir ungestört. Die Macht schlägt wahllos mit immer phantasievolleren repressiven Operationen zu, aber bis jetzt wurde niemand von uns davon getroffen. Für die von Ermittlungen und Verhaftungen betroffenen GenossInnen tut es uns sehr leid, aber besser, die Schuldigen bleiben draussen, frei um immer wieder zuschlagen zu können. Jemand von uns wird vielleicht fallen, aber schnell von anderen Gruppen ersetzt werden. Wir hoffen in diesen Fällen uns wie die Schwestern und Brüder der „Zellen des Feuers“ zu verhalten, die mutig und kohärent den Kampf innerhalb der Mauern weiterführen, von denen wir sicher sind, dass sie in die Luft fliegen werden. Die Kritik muss immer aktiv und wach sein. Die Kritik und die Selbstkritik müssen uns von Selbstbezogenheit retten, die uns sicher zum Fiktiven bringen würde, zum Nichts. Wie wir schon früher gesagt haben ist es vorzuziehen, dass die Affinitätsgruppen sich nicht kennen um der Repression besser zu begegnen, aber wenn es so ist wie uns geschehen, die wir uns im Rahmen der Bewegung erkannt haben, an diesem Punkt werden die Risiken zusammen mit den unvermittelten Perspektiven grösser. Z.B. werden die technischen Fähigkeiten grösser , die Möglichkeit Waffen und Sprengstoff zu beschaffen besser, wie auch die Unterstützung der GenossInnen, die in den Untergrund gezwungen wurden. Wir haben „Die Sonne wird weiter aufgehen“ der „Verschwörung der Zellen des Feuers“ sehr aufmerksam gelesen und sind zum Schluss gekommen, dass die drei Schlüsselpunkte zum informalen Abkommen der zweiten Generation der „Zellen des Feuers“ die Schlüsselpunkte der „FAI/Internationale Revolutionäre Front“ werden können. In diesen drei Punkten widerspiegeln sich unsere hauptsächlichen Kennzeichen. Das erste: die zerstörerische Aktion als unentbehrliches und unabdingbares Element. Die vom werfen einer Molotow bis zum Mord gehen kann, ohne jegliche Hierarchie in der Bedeutung, jede Gruppe oder jedes Individuum wird nach eigenem Willen am besten entscheiden, unter Achtung der eigenen revolutionären Ethik, die nie zulassen wird, auf den Haufen loszuschlagen. Aus diesem Punkt wird unsere Perspektive nach einer neuen anarchistischen und nihilistischen Guerilla entstehen müssen, abertausende Brandherde überall gegen das Kapital. Der zweite äusserst wichtige qualifizierende Punkt ist, uns nie zu SprecherInnen und VertreterInnen von jemandem zu machen. Wir vertreten nur uns selbst, Frauen und Männer in permanenter Revolte gegen das Bestehende, gegen die politische Macht, gegen die technologische Macht, die Macht des Kapitals, die auf allen Ebenen Gefahr läuft, das gesamte Leben auf diesem Planeten auszulöschen. In uns ist natürlich keine Hoffnung, dass eine Klasse ihre Diktatur über alle anderen einrichten wird, eine Diktatur, die sich doch immer auf die Diktatur von „VertreterInnen“ einer Klasse über alle anderen reduziert. In uns keinerlei Solidarität mit den Gefügigen, die, obwohl ausgebeutet, keinen Finger rühren um sich zu erheben, und so auch zu unserer Unterdrückung beitragen. Was uns am meisten kennzeichnet, ist die Ablehnung der Vertretung, der „Stellvertretung“, unsere Revolte ist individuell und das ist der Ort, wo unser Anarchismus durch das organisatorische Instrument der informalen Föderation zum Nihilismus und zur Revolution wird. Der dritte charakterisierende Punkt: die internationale revolutionäre Solidarität. Die GenossInnen, die diesem informalen Vertrag zustimmen, werden Kampfkampagnen lancieren müssen, die dann von den anderen Gruppen FAI/Internationale Revolutionäre Front mit ihren Zeiten und Modalitäten aufgenommen werden. Drei einfache und direkte Punkte, die unserer Meinung nach einen Schritt nach vorne für unsere informale Organisation zeichnen würden, in ihrer „anti-sozialen“ und „nihilistischen“ Vision das Gründungsdokument der FAI ausweitend: „Wer sind wir offener Brief an die anarchistische und antiautoritäre Bewegung“. Alles, was die „FAI/IRF“ angeht ist in chaotischer und andauernder Evolution begriffen, angefangen bei ihren vielen Namen und Definitionen. Wir sind bloss am Anfang, die „Verschwörung der Zellen des Feuer“ ist der Motor dieser Explosion revolutionärer Vitalität. Der Antriebsmotor einer informalen Föderation, die am wachsen ist und Grenzen überschritten hat, die nach uns Anarchisten niedergerissen werden müssen, jene der Nationen. Jegliche organisatorische Schrift, Analyse und Kritik, die aus den Aktionen der FAI/IRF entstehen wird, wird nie die definitive sein. Unsere Föderation ist in andauernder Evolution begriffen. Die auf der Welt verteilten GenossInnen der Internationalen Revolutionären Front tragen zwischen einer Brandstiftung und der anderen schon zur Analyse und zum Wachstum dieses Projektes bei. Unsere gefangenen Schwestern und Brüder sind unsere grösste Kraft, ihre Analyse öffnet uns die Augen, unsere Wut und unser Hass über ihre Verhaftung gibt uns Kraft. Eine andauernde und unendliche organisatorische Setzung, im Grunde ist die informale Föderation das, in der Perspektive nicht einer sehr weit in der Zukunft liegenden Weltrevolution, wer weiss wann, ob sie wohl je kommen wird, aber in der Perspektive der Qualität selbst unserer Existenz, die in diesem Moment, hier und jetzt, sich im bewaffneten Kampf gegen die Macht völlig verwirklicht. Wir von der italienischen FAI schlagen als Fahne dieses Kampfes das Symbol der „Verschwörung der Zellen“ vor, die fünf Pfeile verschiedener Länge, die vereint die Macht treffen. Zur Bezeichnung der Myriaden von Gruppen und Einzelnen der Internationale Revolutionäre Front/FAI, die mit unterschiedlicher Intensität aber vereint durch einen Pakt der gegenseitigen Unterstützung pausenlos zuschlagen. Über den Pfeilen ein schwarzer Stern mit einem A drinnen, ein Symbol unseres Anarchismus, über dem Stern der Name der Gruppe der Internationalen Revolutionären Front, die sich zu Aktion bekennt. Wir haben uns zu einem Symbolismus entschieden, weil uns die Geschichte der „Verschwörung der Zellen des Feuers“ innig lieb geworden ist und unsere rebellischen Herzen von sich eingenommen hat. Das natürlich wenn die griechischen GenossInnen einverstanden sind. In einer Periode weltweiter Krise auf allen Ebenen, heisst sich eine informale anarchistische Struktur geben damit aufzuhören, die Geschehnisse abzuwarten, und auf die Revolution zugehen. In den arabischen Ländern brechen die Regimes zusammen um andere Regimes entstehen zu lassen, dieses Mal demokratische. Die Weltsupermächte haben leichtes Spiel mit der Beeinflussung der Geschehnisse, Europa ist am Rande des Zusammenbruchs, wir dürfen die Hände nicht auf den Schoss legen, nicht länger alten organisatorischen Schemas verbunden und von diesen gefesselt bleiben, die in der Vergangenheit das Schlechteste von sich gegeben haben. Sich eine Informale Anarchistische Föderation zu geben heisst konkret im Kampf einzugreifen, die die Natur tagtäglich gegen die kriminelle menschliche „Technologie“ führt. Einfluss nehmen durch die Konkretheit der auf dem Territorium verteilten Angriffe. Angriffe, die nie gefehlt haben, aber die, wenn durch ein informales Netz miteinander verbunden, das sich auf einen Pakt der gegenseitigen Hilfe stützt, sichtbarer werden, virulenter werden und so deren Verbreitung und effektiv deren subversives Potential vermehren. Wie wir schon gesagt haben, wir glauben nicht wir hätten die Wahrheit in der Tasche, aber wir sind überzeugt, dass in gewissen historischen Momenten die Ideen sich von selbst aufdrängen, heute ist der Moment gekommen den Beitrag zu leisten, der vielleicht den Unterschied machen wird. Eine schöne Wette, die wir da abschliessen, die schönste Wette, die ein revolutionärer Anarchist ja abschliessen kann, das Herz auf die andere Seite des Hindernisses werfen und sehen was geschieht. Wir von der FAI/Cooperativa Artigiana fuoco e affini (occasionalmente spettacolare)/IRF und FAI/Brigata 20 Luglio/IRF stimmen der Kampagne zur revolutionären Solidarität zu, die von den Genossinnen der FAI/Sorelle in armi nucleo Mauricio Morales mit der Paketbombe an den Knast von Korydallos begonnen wurde. Einmal im Jahr werden wir in Solidarität mit unseren Schwestern und Brüdern der Verschwörung der Zellen zuschlagen bis sie nicht wieder in Freiheit sind. Die Dutzenden Jahre Knast, zu denen sie verurteilt wurden, werden sich in einem tragischen Bumerang für den griechischen Staat verwandeln. Gegen die Interessen dieses Staates wird in Italien zugeschlagen, Jahr um Jahr, mit immer grösserer Härte. Wir laden die anderen Gruppen und Individuen der FAI/Internationale Revolutionäre Front in aller Welt dazu ein, es und gleichzutun.

 

LANG LEBE DIE VERSCHWÖRUNG DER ZELLEN DES FEUERS

HOCH LEBE DIE FAI/INTERNATIONALE REVOLUTIONÄRE FRONT

 

FAI/Cooperativa artigiana fuoco e affini (occasionalmente spettacolare)/FRI

FAI/Brigata 20 luglio/FRI

Kommentiere diesen Post