Flugblatt der "Coalizione"

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

FÜR EIN ZURÜCK ZUR NATUR

 

Wir verspüren die Dringlichkeit zum Kampf gegen die Kontaminierung, die von Wissenschaftlern, Multis und Regierung getätigt wird, in der Verfolgung ihrer Macht- und Konrtollinteressen über die gesamte Wirklichkeit. Sie vergiften den Planeten und alle Spezies, die ihn bevölkern, mit vielen unterschiedlichen Schädlichkeiten. Eine davon sind die genetischen Manipulierungen. Sie wollen uns überzeugen, das diese Innovationen auf die Verbesserung unserer leben ausgerichtet sind, dass sie Problemlösungen oder neue Chancen anbieten. Lügen! Wir freuen uns nicht zu Wissen, dass die Wissenschaft imstande ist die Materie auf der Ebene der Moleküle und Atome zu verändern, mit dem Ziel neue in der natürlichen Welt inexistente Lebensformen zu schaffen. Es freut uns nicht an, z.B., transgene Samen zu denken, die imstande sind eine Wüste in einen produktiven Ort zu verwandeln.

 

DIESES MÖGLICHE ZUKUNFTSZENARIUM ERSCHRECKT UNS

 

Seit Jahrhunderten hat die von der Zivilisation verursachte menschliche Arroganz an den Grundlagen gearbeitet um dorthin zu kommen, wo wir heute sind: die totale Herrschaft über alle und alles, sogar auf genetischer Ebene. Das gesamte Existierende kontrollieren, bis zur Verzerrung seines natürlichen Wesens. Der sogenannte Fortschritt hat uns nicht vorwärts gebracht, er bringt uns weit weg von unseren Wurzeln. Diese seit Jahrtausenden zwischen uns und dem Rest der Erde verursachte Distanz macht die Unterordnung, zu der wir die anderen Lebewesen und die Umwelt verurteilen, völlig akzeptabel und normal, folglich auch deren Ausbeutung.

Wir leben in einer Welt aus Elend, Verheerung und Verseuchung; völlig aus dem Gleichgewicht geraten. Nicht die Natur hat uns soweit gebracht, nicht die Natur muss verändert werden um die Katastrophe abzuwenden, zu der wir uns gebracht haben. Diese traurige Wirklichkeit wurde durch den menschlichen Fortschritt verursacht. Nur mit der Bekämpfung des aktuellen Systems können wir hoffen, eine Chance auf ein freies Leben auf einem freien Planeten wiederzuerlangen.

Die GVO- Felder unter freiem Himmel verwandeln die Umwelt in ein riesiges Labor, zur Verfügung des techno-wissenschaftlichen-industriellen Apparates. Die GVO mit ihrer stillen Festsetzung in  uhttp://radicalgraphics.org/albums/Land/Land02.sized.jpgnserem Alltag werden uns an eine erzwungene Akzeptanz ohne Möglichkeit zur Veränderung ketten. Wenn wir sie nicht jetzt unterbinden, wird die Kontaminierung irreversibel sein! 

Reagieren und agieren um die Einsetzung der neuen Technologien aufzuhalten ist n otw endig damit es uns gelingt jene zu vernichten, die sie un s auferlegen. Was kein einfacher Weg sein wird. Denn die Repression gegen jene, welche die Pläne der Mächtigen behindern, ist stark. Unsere Entschlossenheit muss stärker sein. Wir kämpfen damit wir dorthin zurückkehren wo wir hingehören, nämlich zu einem Leben als teil des Planeten, mit seinen natürlichen Gleichgewichten, mit seinen Feindseligkeite n, mit seinen für unsere Spezies nicht erreichbaren Orten, seiner Wildheit, mit seinen Schwierigkeiten, Unannehmlichkeiten, Mühen und Schönheiten.

Im Herzen haben wir Silvia, Costa, Billy und Marco Öko-AnarchistInnen, KampfgefährtInnen, in der Schweiz gefangen.

 

Coalition gegen die Schädlichkeiten

www.silviabillycostaliberi.tk

Flugblatt der "Coalizione" verteilt an einer Initiative gegen eine Gruppe „für die Freiheit GVO anzupflanzen“ aus einigen reichen Arschlöchern (sicher von Monsanto u. Co gepuscht) die zwei Illegale GVO- Felder angepflanzt hatten. Im Pordenone, It., vom 2.10.10, klein aber viel Anklang in der Bevölkerung.Übersetzt von Marco Camenisch

 

 

Kommentiere diesen Post