Griechenland – Bekennung zum Angriff auf das Auto des Bürgermeisters von Papagou

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSCX4pRlS0yVvNlYwbDitadm4L-w0puD-2oPXCEE4LkCukN-6ouüb. von mc

 

actforfreedomnow

 

cenere

 

Zum Anfang etwas zu den Geschehnissen vom 28. und 29. Juni. Wir meinen, dass einige Fragen aufgeworfen werden müssen. Wir lehnen die Logik des vom Staat gestellten falschen Dilemmas ab, d.h. Zum mittelfristigen Memorandum ja oder nein zu stimmen. Jedenfalls zeigt die Demokratie früher oder später sowieso ihr Gesicht der Herrschaft im wircklichen Krieg, der nicht erst jetzt begonnen hat, und auch nicht kürzlich. Unser Weg ist dem der Induviduen und Gruppen nahe, welche die momentane Lage begriffen haben und agressiver als üblich gehandelt haben. Jedenfalls, Stagnation und Wiederholung führen zu Monotonie, während Kontinuität dazu beiträgt, dem Feind auch ernsthaftere Wunden zuzufügen. Schlussendlich, jenen, die sich darauf beschränken den Mittelfinger zu heben sagen wir einfach, dass unsere Zeit wichtiger ist. In Richtung Fortschritt haben wir die Herausforderung der persönlichen Bedrohung aufgestellt. Wir wissen und demonstrieren, dass unser Feind kein vager und feuerfester Begriff ist, sondern dass er eine materielle Realität hat, Adressen und Nummern, Name und finanzielle Existenzbeweise. Folglich haben wir dem Auto des Bürgermeisters des Gebietes von Papagou einen „Besuch“ abgestattet.

 

Montag 4. Juli früh haben wir uns dem Ziel genähert und auf einem Pneu des Fahrzeuges eine einfache Brandvorrichtung abgelegt, bzw. 1,5 L Benzin und angemessen lange Kerzen, um uns die Zeit zum Verlassen des Ortes zu geben, der überhaupt nicht zufällig ausgewählt wurde. Es ist eine von Polizei und Sicherheitsleuten besetzte Zone, darum war es besonders angenehm zu sehen, wie das Fahrzeug des lokalen Regierenden in Flammen aufging. Dasselbe wird, selbstverständlich, jedem Bürgermeister des Zone geschehen. Und nun, diesen einen persönlichen Rat. Mr. V. Xidi, heute ist es dein Auto, morgen dein Haus, am Tag danach du selbst. Solange sich einige entscheiden werden zu regieren, werden sich noch andere dazu entscheiden erstere zu vernichten. Solange es eine Herrschende Klasse geben wird, wird es Revolutionäre geben. Stärke dich wie du willst! Wir schwören, dass solange wir leben du nicht mehr ruhig schlafen wirst.

 

DAS GANZE AUTO DEM BÜRGERMEISTER IN DEN ARSCH

 

P.S. Ein glühendes Zeichen allen Guerillagruppen ... Wir beginnen wieder

 

International Revolutionary Front

 

Conspiration Cells of Fire

 

Revolutionary gruop for the spreading of Terror

 

Cell of Abnormal – Heretics

Kommentiere diesen Post