Honduras: 25 Morde für Palmöl mit Weltbank-Kredit

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

http://www.regenwald.org/uploads/photos/palmoel-dinant-honduras-giorgio-trucchi_84014.jpg

Im Aguan-Tal in Honduras führt der Palmöl-konzern Dinant einen blutigen Krieg. Die Firma soll sich das Land von 700 Bauernfamilien angeeignet haben – insgesamt 11.000 Hektar. Die Bauern haben Teile der Palmölplantagen besetzt. Dinant reagiert darauf mit Gewalt. Bereits 25 Morde werden dem Konzern angelastet. Finanziert werden der Ausbau von Dinant und der Ölpalmplantagen mit einem 30-Millionen-US-Dollar-Kredit der Weltbank. Und der bundeseigenen DEG aus Köln liegt ein weiterer Kreditantrag über 20 Millionen US-Dollar vor.

 

Infos unter: link

Kommentiere diesen Post