MOBILISIERUNG FÜR DEN PROZESS

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

Mo. 18.7. Kampf gegen Atomkraft http://ch.indymedia.org/images/2011/07/82404.jpg
18 Uhr Beiträge zu vergangenen Kämpfen, laufenden Debatten/politischen Optionen
und zu Marco Camenisch

Mi. 20.7. Nano- und Biotechnologie
18 Uhr Präsentation von Infomaterial und Diskussion
Video "RFID - die totale Polizei"

Do. 21.7. Beiträge zur Bedeutung der Solidarität für die
revolutionären Bewegung
18.00 Uhr Informationen über andere Prozesse, wie z.B. 28.-30.9. in Bellinzona
gegen eine GenossIn der Rev. Aufbaus und der SRI.


Alle Treffen finden im „Volkshaus von Bellinzona“ statt. (Gegenüber vom Bahnhof)
Neben den Präsenzen während den Verhandlungen, gibt es während der
ganzen Woche Initiativen in der Stadt.

Im April 2010 wurden Silvia, Costa und Billy in der Nähe von Zürich verhaftet.
Ihnen wird vorgeworfen gegen die Baustelle eines Nanotechnologie-Forschungs-
Zentrum einen Anschlag mit explosivem Material geplant zu haben. Seitdem
sitzen sie in Untersuchungshaft in verschiedenen Schweizer Gefängnissen.

Nach etwas mehr als einem Jahr wird unseren GenossInnen vom 19-22 Juli der
Prozess „gemacht“ während das Labor der IBM, "Binning und Rohrer Nanotechnology
Center" , welches dieses Jahr im Mai eröffnet wurde, ihre ruchlosen Pläne anfängt um-
zusetzen.

IBM, als multinationale, amerikanische Pionierin der Nanotechnologie;
will durch die Miniaturisierung elektronischer Komponenten auf der
nanometrischen Skala die totale Kontrolle über den Menschen, Tiere,
Umwelt erlangen.

Wen interessiert's schon wenn die Profitmaximierung tötet, angreifft, stresst,
deprimiert und krank macht, wenn sie das Ökosystem zerstören und damit
das Überleben des Planeten bedrohen; wenn sie die Körper und Geister
dem Tempo des Systems unterwerfen, es sich selbst rechtfertigt und nährt,
ausserhalb jeglichem vernünftigen Sinn. Im Namen der Funktionalität werden
durch idealisierte Werte eine „perfekte“ Maschine hochstilisierte, welche die
unvollkommenen, instabilen und zerbrechlichen Menschen ersetzen soll.

Unser Kampf und der von Billy und Silvia Costa, ist vereint mit allen Revolu-
tionärInnen und RebellInnen in dieser Welt und hat schon immer gegen
das System der Ausbeutung und Herrschaft gekämpft.

Unsere GenossInnen haben noch nie einen Hehl mit ihrer Feindseligkeit gegen
diejenigen gemacht, welche tagtäglich ausbeuten, vergiften und terrorisieren.

In ihren Augen ist der Feid immer sichtbar, leicht zu erkennen. In den neuen
Technologien (Nano- und Biotechnologie, Kybernetik) ergibt sich ein weiteres
Instrument der Herrschaft in den Händen weniger um jedeN und alles zu
unterwerfen.

Das Fortschreiten des techno-industriellen Systems benötigt; um sich selbst zu
stärken und legitimieren; die „Erlaubnis“ und den Konsens in der Bevölkerung
für ihr zerstörerisches Entwicklungsmodell ihrer Umweltzerstörung! Von uns
kriegen sie das nie! Wir werden diejenigen immer bekämpfen, welche aus der
Erde eine Fläche aus Silizium, Kabel, Beton und aus unseren Leben eine
virtuelle Existenz machen. Gegen ihren Staat und das Kapital, mit ihrer Logik der
Ausbeutung Menschen zu Sklaven machen, Tiere zu Waren und den Planeten
als permanente Plünderung der Ressourcen benutzen. Für diejenigen haben wir
eine angemessene Antwort bereit....es benötigt KriegerInnen!


AnarchistInnen di via del Cuore, il Silvestre, anarchistische Einzelpersonen aus dem
Tessin, AnarchistInnen aus Bologna, Koalition gegen Schädlichkeiten, Villa Vegan
Occupata, Equal Rights 

Kommentiere diesen Post