Offener Brief an die Polizei überall

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

Die Polizei ist nicht ein uniformer Monolith. Es ist eine Sammlung von Individuen voller menschlicher Eigenschaften: Zweifel, Unsicherheit, komplexer Motive und unterschiedlicher Loyalitäten. Die Spaltungen in ihren Reihen können hervorgehoben und vergrössert werden. Ihre Ränge können aufgebrochen und ihre Macht untergraben werden.

http://ch.indymedia.org/images/2011/04/80894.jpg

  Ich verstehe, dass ihr euch den Polizeikräften angeschlossen habt, um das Gesetz zu stärken. Ich erkenne an, dass für euch „die Stärkung des Gesetzes“ auch „helfen und beschützen“ bedeutet und ich kann mir vorstellen, dass jenseits von diesen Abstraktionen vielleicht der Wunsch existiert, Gutes zu tun und anderen zu helfen. Ich vermute, dass eure Motive vielleicht eine Hoffnung beinhaltet, Hingebung zum Mitgefühl zu praktizieren, was ich nicht nur respektiere, sondern bewundere.
Aber es herrscht Krieg. Ein Krieg, der mit Gerechtigkeit und Ordnung nichts zu tun hat. Ein Krieg, der Chaos erzeugt, um die Ungerechtigkeit fortzuführen. Die Banken, Unternehmen und das Kapital, die unsere Wirtschaft zerstört haben und reich weggelaufen sind, kommen zurück, um sich mehr zu holen und ihr seid ihre Fusssoldaten.
Durch Finanzialisierung, Schuldenmanagement, exotische finanzielle Instrumente und politische Machenschaften sind reiche Geschäftsmänner und Banken dran, die Leute, die ihr zu beschützen geschworen habt, zu versklaven und anzugreifen. Sie haben die Lebensgrundlage der Arbeiterklasse durch Outsourcing und Abbau zerstört und alle unternehmerischen und radikalen Alternativen durch Regulierung und Gesetzgebung kriminalisiert. Sie haben jegliche unabhängige Lebensform illegalisiert und uns dann die Chancen und Zugänge, von welchen wir abhängen, verweigert. Sie lassen uns mit nichts zurück und kommen mit Schulden und räuberischen Krediten. Das sind nur die gegenwärtigen Formen von ähnlichen Prozessen, die die Geschichte durchziehen. Nicht mehr zufrieden damit, schlichtweg den Wert unserer Arbeit zu stehlen, haben sie es nun auf unsere nackten Leben abgesehen.
Ihr arbeitet für sie. Eure Rolle ist essenziell für ihren Erfolg. Ihr stärkt ihre Gesetze gegen uns, gegen euch selbst, eure Familie, eure Freunde und eure Nachbarn. Sie werden nicht aufhören, bis sie jeden von uns versklavt oder konsumiert haben. Sie können nicht aufhören. Das Kapital wird es nicht erlauben. Darum müssen sie aufgehalten werden. Es ist schon lange bekannt, dass eines Tages eine Zeit kommen wird, wo Leute Widerstand leisten müssen, um einfach zu leben. Diese schreckliche Zeit ist gekommen.
Jede Person, die ihr aus ihrem Zuhause vertreibt, jede Verhaftung für zivilen Ungehorsam, die Störung des Friedens oder gewaltlosen Widerstand bringt diesen Krieg einer offenen Feindschaft näher, die Zeit, wenn die Furcht hinter die Enttäuschung zurücktritt, wenn die Leute – wie schutzlos sie gegen eure Pistolen und eure Macht auch sein mögen – sich entscheiden, zu kämpfen. Anarchisten, die im schwarzen Block am 1. Mai Schaufenster zerstören, sind nur der Anfang, es ist nur eine lediglich symbolische Halbaktion. Jede Person, die ihr heute vertreibt oder verhaftet wird morgen jemand sein, den ihr erschiessen müsst.
Wir haben diesen Krieg nicht gewählt. Es ist ein Krieg, in welchem ich nicht kämpfen möchte, ein Krieg jedoch, dessen Opfer wir alle während Jahren gewesen sind. Ein Krieg, der unsere Gemeinschaften zerstört, unsere Leben konsumiert und unsere Zukunft gestohlen hat. Ihr seid in diesem Krieg auf der falschen Seite. Bevor ihre eine andere Person aus ihrem Zuhause vertreibt, bevor ihre einen anderen kleinen Dieb verhaftet oder einen anderen Altmetallhändler, Abfalltaucher, Unbefugten oder Protestierenden vertreibt, bevor ihr angreift, tasert oder Tränengas auf andere menschliche Wesen werft, bevor dieser Krieg eskaliert und extremste Formen annimmt, hört bitte auf. Steigt aus. Legt einfach euren Badge nieder und schliesst euch den Gemeinschaften und Leuten gegen die Unternehmen und das Kapital an.
Mit freundlichen Grüssen,
Ein betroffener Bürger

Übersetzt von Le Réveil
Englische Version:  http://zinelibrary.info/open-letter-police-everywhere
Französiche Version:  https://www.lereveil.ch/contrib/lettre-a-toutes-les-polices

Kommentiere diesen Post