RUSSLAND UND UKRAINE – DIREKTE AKTIONEN ENDE AUGUST

Veröffentlicht auf von Anarchistische Aktion Zentralschweiz

 

http://ru.indymedia.org/usermedia/image/3/elf.jpgÜb. von mc

 

Quelle: blackblocg.info/direct-actions/141-latest-actions-of-moscow-insurgents

 

Üb. it.: informa-azione

 

Einige kürzlich stattgefundenen Aktionen des anarchistischen russischen Widerstandes:

 

21. August 2011 – Um 3h morgens haben kämpfende Individualitäten für den Widerstand den Polizeiposten der Lokalpolizei nº28 der Lenskayastr. In Moskau angezündet.

 

Die Aktion war erfolgreich und der Kampf gegen die „Kragenspiegel-Kriminellen“ wird weitergehen.

 

Grüsse an alle heutigen und morgigen Guerillas! Fürchtet euch nicht alleine zu handeln, aber passt auf! No Pasaran!

 

23. August 2011 – in der Nacht. In einem Städtchen im Gebiet Khimki, nahe Moskau, hat eine Gruppe der anarchistischen Guerilla ein Polizeiauto auf dem Parkplatz der Verkehrspolizei angezündet. Khimki ist ein Gebiet mit scharfem sozialem Konflikt wegen einem Autobahnprojekt durch den Wald von Khimki. Während den Protesten der Ansässigen und ÖkologistInnen legte die Polizei eine schreckliche Brutalität an den Tag. Sodass wir den blutrünstigen Schergen unsere Botschaft senden! Es ist Zeit um weiterzukämpfen zur Verteidigung der Natur und für Gerechtigkeit, und um Staat und Kapital abzuschaffen.

Anarchisten der Region Moskau

 

Revolutionäre Grüsse und Solidarität aus Moskau!

 

 

 

http://blackblocg.info/direct-actions/144-news-acts-of-social-war-in-russia-ukraine

 

26. August - Ein selbst gebastelter Sprengsatz ist vor dem Polizeihauptquartier der Zone Nordwest von Moskau explodiert. Ca. 12 Fenster wurden durch die Explosion zerstört. Keine Gruppe hat sich zur Aktion bekannt. Die Polizei meint es seien Anarchisten oder Rechtsextreme gewesen, schliesst aber einen Racheakt von „normalen apolitischen Individuen“ nicht aus.

 

28. August – 3 Bagger wurden in der ukrainischen Stadt Kharkiv in der Zone des industriellen Wald-Kahlschlages zum Bau einer Autobahn zerstört. Keine Gruppe hat sich zur Aktion bekannt, aber es ist klar, dass sie von einigen radikalen UmweltschützerInnen gemacht wurde.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post